Image Hosted by ImageShack.us"

Start

About me...

Links

Amy Lynn Lee wurde am 13. Dezember 1981 in Riverside, Kalifornien im Parkview Hospital geboren. Ihr erstes Wort war 'hot' [dt. heiß]. [Eines Tages war Amy mit ihrer Mutter in der Küche und ihre Mutter sagte immer 'hot' und zeigte dann auf den Herd. Amy dachte das wäre etwas besonders und legte ihre Hand auf die Herdplatte. Die Folgen - Geschrei, viele Tränen und eine verzweifelte Mama!] Als Kind legte sich Amy immer in die Küche und stelle sich tot um ihre Mutter zu erschrecken. Wenn es nicht funktionierte begann sie zu weinen. "Eines Tages ging ich zu meiner Mama und fragte sie 'Mama, was würdest du tun wenn ich wirkliche tot wäre? Dann wärst du keine gute Mutter!' und meine Mutter versuchte nicht mein Herz zu brechen und sagte 'Amy, ich weiß das du nicht tot bist weil du mit deinen Augen blinzelst'. Danach hat sie mir gezeigt wie es richtig geht," erzählt Amy.

Amys Familie zog oft um, so lebte sie auch in West Palm Beach Florida. Als Amy 6 Jahre alt war, zogen die Lees schließlich nach Little Rock, Arkansas. Neben dem Verlust ihrer kleinen Schwester, hatte Amy eine glückliche Kindheit und besuchte sogar die Pulasky Academy in West Little Rock. Nachdem Amy ihre Schwester, ihre allerbeste Freundin, verloren hatte, wurde sie schnell ernst," sagt Amys Vater, John Lee. Deswegen hatte Amys Großmutter die Idee Amy Klavierunterricht nehmen zu lassen. "Eines Tages sah Amy ihrer Mutter [Sara Lee] Klavier spielen und dann kam sie traurig zu mir und sagte, dass sie das auch lernen möchte," erzählt John Lee. Die Lees haben mit ihren Kindern immer musiziert, Gitarre gespielt und zusammen gesungen. Musik war schon immer Bestandteil des Haushaltes der Lees. "Amy hat schon immer verschiedene Arten von Musik gehört: Green Day und sicher auch Kurt Cobain, aber auch Carole King. Das mache Amys Musik noch viel interessanter," sagt John Lee.

In der Schule hatte Amy kaum Freunde, da sie wegen des ständigen Umziehens oft die Schule wechseln musste [7Mal!!]. So verbrachte sie in den ersten paar Wochen die Pausen immer damit, in ihr Heft zu zeichnen. "Eines Tages ging ich auf die Toilette und als ich wieder kam, fand ich meine Zeichnungen am Boden zerrissen und verstreut wieder. Ich fragte das Mädchen neben mir was passiert war und ich kann mich noch ganz genau daran erinnern wie sie sagte 'Es war Christina. Sie mag nicht wie du dich anziehst.' Aber dann fand ich die Musik. Ich liebte die Musik. Ich habe sie die ganze Zeit gehört und fühlte mich dann besser. Dann habe ich begonnen meine eigene zu schreiben und ich fühlte mich sogar noch besser," schrieb Amy in einem Post auf dem EvBoard.

Mit 13 Jahren lernte Amy den damals 14 Jährigen Ben auf einem Sommer Camp kennen, als sie Meatloaf's 'I'd Do Anything For Love' am Klavier spielte [siehe Evanescence]. "Amy und Ben waren so wie Bruder und Schwester aber später auch Freund und Freundin," erzählt John Lee. Nachdem Amy mit Evanescence einen Vertrag mit Wind Up bekommen hatte, wurde sie von der Plattenfirma in eine Performance Schule geschickt, wo sie Bühnenpräsenz lernen sollte. "Das soll nicht so klingen als wäre sie auf der Bühne schlecht gewesen, nein, im Gegenteil - sie war großartig! Aber jetzt ist sie sagenhaft! Sie hat alle unter Kontrolle: die Band und das Publikum," sagt Pete Mathews, Entdecker von Evanescence.

Zwei Jahre lang war Amy in einer Beziehung mit Shaun Morgan, dem Sänger und Gitarrist der Rockband Seether, doch seit Sommer 2005 gehen die beiden getrennte Wege. In einigen Songs des neuen Albums "The Open Door" verarbeitet Amy die Trennung, wie z.B. in "Call Me When You're Sober".

Nachdem Amy eine lange Zeit in L.A. gewohnt hat, ist sie jetzt nach New York gezogen.

Gratis bloggen bei
myblog.de